Parodontologie

Gesundes Zahnfleisch ist nicht selbstverständlich. Aber es ist notwendig für einen festen und möglichst lebenslangen Zahnerhalt.

Im Erwachsenenalter ist Parodontitis die häufigste Ursache für Zahnverlust– noch vor Karies. Mehr als 50 Prozent aller Erwachsenen leiden unter dieser Erkrankung des Zahnhalteapparates.

Was jedoch viele nicht wissen ist, dass Parodontitis oder wie der Volksmund oft sagt, Parodontose, eine schleichende und im Anfangsstadium kaum bemerkbare Erkrankung ist.

Ein bisschen Zahnfleischbluten, etwas Mundgeruch, Rötung und Schwellung des Zahnfleischs. Und das meist vollkommen schmerzfrei.

Werden nicht jetzt im Frühstadium Gegenmaßnahmen ergriffen, dringt die Entzündung tiefer in das Zahnbett ein und schädigt mit der Zeit den Kieferknochen. Irgendwann beginnen die Zähne zu wackeln und können schließlich verloren gehen.

Parodontitis erkennen und behandeln

Da sich eine Parodontitis auf die allgemeine Gesundheit auswirken kann, liegt uns viel daran, diese so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln.

Routinemäßig erkennen wir eine Parodontitis bei der Vorsorgeuntersuchung und bei einer professionellen Zahnreinigung.

Aber auch wenn Sie merken, dass sich etwas an Ihrem Zahnfleisch verändert, sollten Sie zu uns kommen.

Die häufigsten Fragen zu Parodontitis

Praxen und Sprechzeiten

Praxis Bühl:

Rheinstr. 1

Praxiszeiten:

Mo-Mi 08-18 Uhr

Do 08-17 Uhr

Fr. 08-12 Uhr

Tel: 07223 – 2816500

Praxis Friesenheim

Rößlegasse 2

Praxiszeiten:

Mo-Do 08-18 Uhr

Fr. 08-14 Uhr

Tel: 07821 3156910